Aus dem Leben mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Jeder Mensch ist einzigartig – jede Erfahrung mit CED auch. Auf dieser Seite findest Du Erfahrungen einzelner Patienten, die diese mit Dir teilen möchten. Vielleicht geben sie Dir Anregungen für Deinen Umgang mit der Erkrankung oder das nächste Arztgespräch. Auch wenn es sich um sehr individuelle Erlebnisse und Sichtweisen handelt, sollen Dir die Beiträge Mut machen und zeigen, was mit – oder trotz – CED alles möglich sein kann.

LEBEN MIT CED: Erfahrungsberichte


Aus dem Leben mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Jeder Mensch ist einzigartig – jede Erfahrung mit CED
auch. Auf dieser Seite findest Du Erfahrungen
einzelner Patienten, die diese mit Dir teilen möchten.
Vielleicht geben sie Dir Anregungen für Deinen
Umgang mit der Erkrankung oder das nächste
Arztgespräch. Auch wenn es sich um sehr individuelle
Erlebnisse und Sichtweisen handelt, sollen Dir die Beiträge
Mut machen und zeigen, was mit – oder trotz – CED
alles möglich sein kann.


Thema
1
   

Kinderwunsch und Schwangerschaft mit Morbus Crohn


Haydeh*, 32 Jahre

 
Diagnose: Morbus Crohn
 
Bericht: Februar 2014

Solange ich weiß, dass ich Morbus Crohn habe, die Erkrankung chronisch ist und in meinem Fall wohl immer mit Medikamenten behandelt werden muss, solange kenne ich auch die Gedanken und Sorgen zum Thema Kinderwunsch. Das sind jetzt immerhin zwölf Jahre – mit 19 erfuhr ich von meiner Krankheit.

Familienplanung bei Morbus Crohn: Fragen und Bedenken

Am Anfang war der Kinderwunsch nicht akut. Da dachte ich immer, wenn es mal soweit ist, kann ich sicher meine Medikamente absetzen. Mit der Zeit kam irgendwann die Erkenntnis, dass dies nicht der Fall sein würde. Hinzu kam die Sorge, dass ich die Erkrankung vielleicht auch vererben könnte. Wollte ich das meinem Kind tatsächlich antun? Könnte ich mit den Folgen leben? Und so trug ich diese und viele andere Gedanken zu diesem Thema mit mir herum – nicht ständig und nicht immer bewusst, aber sie waren da.

Gut informiert – Risiken abschätzen

Als ich vor ein paar Jahren begann, mich realistisch damit auseinanderzusetzen, ob und wann ich Kinder haben möchte, stand ich vor der Wahl: Entweder ich gebe vor lauter Sorgen, Gedanken und Hemmnissen meinen Kinderwunsch auf oder ich lese mich aktiv in dieses Thema ein und tausche mich mit unterschiedlichen Ärzten und auch Betroffenen aus. Ich entschied mich für die letztere Variante. So erfuhr ich viel darüber, welche Risiken die Einnahme bestimmter Medikamente in der Schwangerschaft hat, aber auch, dass unterschiedliche Medikamente unterschiedliche Risiken bergen. Ich fand auch heraus, wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Vererbung genau ist. Auch hier war die Sachlage weniger dramatisch, als ich gedacht hatte. Und letztendlich war ich beeindruckt von der Gelassenheit und Zuversicht mancher Ärzte und einiger Frauen, die mit Morbus Crohn ihren Kinderwunsch verwirklicht haben.

Eine ganz „normale“ Schwangerschaft

Nun bin ich tatsächlich schwanger – und bisher verläuft die Schwangerschaft ganz „normal“. Diese Gewissheit beruhigt mich jeden Tag. Aber ich weiß auch, dass ich Glück habe und es auch ganz anders hätte kommen können. Ich persönlich erlebe zurzeit, dass eine Schwangerschaft mit dieser chronischen Krankheit nicht nur möglich ist, sondern in meinem Fall bisher auch sehr gut verläuft. Für mich war es wichtig, von vornherein gut informiert zu sein. Und ich habe insofern Glück, als dass ich vor und während der Schwangerschaft – fast dauerhaft – beschwerdefrei war bzw. bin. Dass die Krankheit ruhig bleibt, ist wohl ganz wichtig für den normalen Verlauf der Schwangerschaft. Die enge Zusammenarbeit und Absprache über die Therapie von meinem Gastroenterologen und meinem Frauenarzt waren dafür sehr wichtig. Außerdem kann ich mich im Fall von Komplikationen vollkommen auf mein Umfeld, meinen Partner, meine Familie und meine Freunde verlassen. So kann ich diesen schönen Zustand der Schwangerschaft richtig genießen.

Weitere Infos zu Schwangerschaft und CED

Die Erfahrungen, die Haydeh mit ihrer Schwangerschaft und der Erkrankung gemacht hat, ist nur eine Möglichkeit unter vielen. Die Frage, ob und wann eine Schwangerschaft empfehlenswert ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Wenn Du Dir ein Kind wünschst, ist es daher wichtig, gemeinsam mit Deinem Gastroenterologen  und Deinem Frauenarzt ganz genau die möglichen Risiken zu besprechen und abzuwägen, ob und wann der Termin für eine Schwangerschaft günstig ist. Du möchtest mehr zum Thema erfahren? Hier geht’s weiter.

Erstellt am: 15.09.2014
Dein Tipp zu CED

Her mit mehr guten Tipps!

Du hast einen Tipp, der Dir im Alltag, in der Beziehung, im Job oder ganz allgemein das Leben mit CED erleichtert? Schick uns Deinen Tipp und lass andere daran teilhaben!

  Tipp senden
Wenn Du auf der Suche nach einem CED-Spezialisten bist, hilft Dir vielleicht die Arztsuche, um schnell und einfach einen Arzt in Deiner Nähe zu finden.   Zur Arztsuche
Tipp: INFORMIEREN

Ansprechpartner:
Mach Dich schlau

Es ist gut, Bescheid zu wissen: Hier erfährst Du mehr über Ansprechpartner!

  Mehr erfahren