Ob Beziehung oder Kinderwunsch: Gemeinsam sind wir stark!

Partnerschaft, Zweisamkeit, Familienplanung: Themen, bei denen die CED Einfluss nehmen kann – aber nicht die Hauptrolle spielen muss. Findet gemeinsam Euren Weg.

PD Dr. med. Birgit Terjung

PD Dr. med. Birgit Terjung
Chefärztin der Abteilung für Innere Medizin – Gastroenterologie an den GFO Kliniken Bonn, Betriebsstätte St. Josef-Hospital, unterstützt uns inhaltlich bei diesem Thema.

zum Expertenprofil


PD Dr. med. Claas Lahmann

Prof. Dr. med. Claas Lahmann
Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg, unterstützt uns inhaltlich bei diesem Thema.

zum Expertenprofil

Partnerschaft & Familienplanung - Links zu den Expertenprofilen


Ob Beziehung oder Kinderwunsch: Gemeinsam sind wir stark!

Partnerschaft, Zweisamkeit, Familienplanung:
Themen, bei denen die CED Einfluss nehmen kann –
aber nicht die Hauptrolle spielen muss.
Findet gemeinsam Euren Weg.
PD Dr. med. Birgit Terjung
Chefärztin der Abteilung für Innere Medizin –
Gastroenterologie an den GFO Kliniken Bonn,
Betriebsstätte St. Josef-Hospital, unterstützt
uns inhaltlich bei diesem Thema.

Prof. Dr. med. Claas Lahmann
Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg, unterstützt uns inhaltlich bei diesem Thema.
Thema
1
   

Ein neuer Anfang: Schwangerschaft mit CED


Endlich – der Schwangerschaftstest ist positiv! Hat das nun Auswirkungen auf die Entzündungen in Deinem Darm? Es lässt sich leider nicht mit Sicherheit vorhersagen, wie die CED während der Schwangerschaft verläuft. Erfolgt die Zeugung in einer Phase, in der die Krankheit nicht aktiv ist, muss beim überwiegenden Teil der Schwangerschaften – sowohl bei Morbus Crohn als auch bei Colitis ulcerosa – nicht zwingend mit einem neuen Schub gerechnet werden. Ist die Entzündung während der Empfängnis aktiv, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es im Verlauf der Schwangerschaft nicht zu einer Verbesserung oder sogar zu einer Verschlechterung kommt. Wichtig für Dich ist es in dieser besonderen Zeit, dass Du sowohl von Deinem Gastroenterologen als auch von Deinem Frauenarzt vertrauensvoll begleitet wirst, und auch, dass sich beide Ärzte miteinander abstimmen.

Schwangerschaft: Ob alles gut geht?

Es ist grundsätzlich nicht damit zu rechnen, dass es durch die Erkrankung an sich zu Komplikationen für die Schwangerschaft kommt. Ein erhöhtes Risiko für Missbildungen oder Fehlgeburten – wenn die Krankheit nicht aktiv ist – gibt es nicht. Entwickelt sich während der Schwangerschaft ein Schub, ist das Risiko für Fehlgeburten, Frühgeburten (also eine Geburt vor der 37. Schwangerschaftswoche) und für ein niedriges Geburtsgewicht des Kindes (weniger als 2 500 g) hingegen erhöht. Das spricht dafür, die Schwangerschaft – wenn möglich – gut zu planen, damit sie in eine Phase ohne Krankheitsaktivität fällt.

CED-Medikamente während der Schwangerschaft

Besprich unbedingt mit Deinem behandelnden Arzt, wie während der Schwangerschaft mit Deiner Behandlung umgegangen werden soll. Einerseits soll das ungeborene Kind nicht durch die Medikamente beeinträchtigt werden, andererseits gilt es, einen erneuten Schub während der Schwangerschaft zu verhindern. Welche Therapie ratsam ist, muss daher individuell abgewogen werden.

CED: OP während der Schwangerschaft?

In Einzelfällen sind auch Operationen während der Schwangerschaft nötig und auch möglich. Ein Grund dafür können z. B. Stenosen  sein, die Probleme machen, wenn das ungeborene Kind immer mehr Platz braucht.

Ernährung in der Schwangerschaft

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sowie die sorgfältige Beachtung persönlicher Unverträglichkeiten – diese Empfehlung gilt für Dich auch während der Schwangerschaft. Erst ab dem vierten Schwangerschaftsmonat steigt Dein Energiebedarf um rund 250 kcal pro Tag. Das ist so viel wie ein Brot mit Käse.  Wovon Du tatsächlich mehr brauchst, sind Vitamine und Mineralstoffe, insbesondere Folsäure, Eisen sowie Jod und auch Kalzium. Wenn Du Milchprodukte nicht verträgst, sprich mit Deinem Arzt darüber, ob er Dir ein Kalziumpräparat empfiehlt. Folsäure  ist besonders wichtig für Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch. Denn schon in der sechsten bis achten Schwangerschaftswoche kann zu wenig Folsäure das Risiko für Missbildungen und Entwicklungsstörungen beim Ungeborenen erhöhen.  Ganz wichtig: genug trinken, also gut zwei Liter pro Tag. Denn durch den krankheitsbedingt oft erhöhten Flüssigkeitsverlust kann es bei Dir zu Kreislaufproblemen kommen. Außerdem steigt sonst das Risiko für Thrombosen .

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Wie entbinden?

Die Geburt rückt immer näher! Hast Du Dir schon überlegt, wie Du entbinden möchtest? Als Frau mit CED hast Du in der Regel auch die Möglichkeit einer vaginalen Entbindung. Einige Komplikationen können jedoch für einen Kaiserschnitt sprechen. Bei Morbus Crohn ist das etwa der Fall, wenn eine natürliche Geburt oder ein Dammschnitt bzw. -riss Fisteln im Bereich des Anus verschlimmern oder die Funktion des Schließmuskels beeinträchtigen könnte. Bei Colitis ulcerosa kann ein Pouch oder ein Stoma Anlass für einen Kaiserschnitt sein. Zusammen mit Deinem behandelnden CED-Spezialisten und Deinem Frauenarzt solltest Du vorab besprechen, was in Deinem Fall empfehlenswert ist.

Organisiere Dir vor der Entbindung jede Hilfe, die greifbar ist

  • Kann Dein Partner Urlaub oder Elternzeit nehmen? Für Euch alle wäre es gut, wenn er möglichst viel zu Hause ist.
  • Sprich mit Deiner Krankenkasse wegen einer Haushaltshilfe. In bestimmten Fällen wird diese Unterstützung von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, wenn der Haushalt aufgrund der Schwangerschaft oder nach der Entbindung nicht mehr geführt werden und niemand diese Aufgabe übernehmen kann.
  • Familie und Freunde dürfen kommen, Essen mitbringen, das Du verträgst und das Euch schmeckt – aber dann auch wieder gehen. Ihr braucht Hilfe und Ruhe.

Neustart mit Baby

Das Baby ist endlich da! Auf diesen Moment hast Du Dich mit Deinem Partner seit neun Monaten gefreut. Jetzt ist es gut, viele nette Menschen zur Unterstützung zu haben. Denn manchmal kommt es nach der Geburt zu einem neuen Schub. Stimme mit Deinem Arzt ab, wie die Behandlung weitergeht, wenn das bei Dir der Fall sein sollte. Schließlich werden nun alle Kräfte benötigt, um die neue Situation zu meistern.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Stillen oder nicht stillen?

In den meisten Fällen ist Stillen bei Müttern mit CED kein Problem. Wichtig ist, dass Du mit Deinem Arzt besprichst, welche Medikamente während der Stillzeit geeignet sind und ob Du bei Deiner derzeitigen Therapie eventuell besser abstillen solltest.

Tipps für Dich 

Streiche über die Tipps um zu blättern.

Rauchfrei zum Wunschkind

Egal, ob Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa: Es ist wichtig, dass Du rauchfrei in die Schwangerschaft startest – zum Schutz für Dich und Dein Kind. Männer und Frauen aufgepasst, es gibt ein weiteres gutes Argument, sich vom Glimmstängel zu verabschieden: Rauchen wirkt sich negativ auf die Fruchtbarkeit bzw. Zeugungsfähigkeit aus.

 
Rauchfrei zum Wunschkind

Kinderwunsch und CED: Weiterer Zuwachs  

Deine Familie soll weiter wachsen und Du möchtest wissen, was bei einer weiteren Schwangerschaft auf Dich zukommt? Von der ersten Schwangerschaft kannst Du nicht darauf schließen, wie eine weitere verlaufen wird. Jede Schwangerschaft ist anders, und auch der Verlauf Deiner CED kann beim nächsten Kind verschieden sein.
 
Kinderwunsch und CED: Weiterer Zuwachs  

Infos zu CED-Medikamenten in der Schwangerschaft und Stillzeit  

Auf der Internetseite www.embryotox.de informiert das Pharmakovigilanz - und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie , ein Institut der Berliner Charité, über die Wirkung zahlreicher Medikamente während der Schwangerschaft und Stillzeit. Da es sich um ein Portal für Ärzte und Apotheker handelt, stolperst Du beim Lesen vielleicht über einige medizinische Fachbegriffe. Die Informationen können aber eine Unterstützung sein, wenn Du gemeinsam mit Deinem behandelnden Arzt über Deine Therapie in der Schwangerschaft sprichst.
 
Infos zu CED-Medikamenten in der Schwangerschaft und Stillzeit  
Thema
1
Erstellt am: 15.09.2014
Zuletzt geändert am: 07.03.2016
Tipp: INFORMIEREN

Therapie in Schwangerschaft und Stillzeit:
Mach Dich schlau!

Es ist gut, Bescheid zu wissen: Hier erfährst Du mehr über Kinderwunsch und Behandlung!

  Mehr erfahren
Tipp: Erfahrungsbericht

Haydehs Erfahrungen

Kinderwunsch und Morbus Crohn? Sicher kein einfaches Thema. Information und Austausch haben Haydeh geholfen, sich für die Schwangerschaft zu entscheiden.

  Zum Bericht
Tipp: INFORMIEREN

Ernährung:
Mach Dich schlau!

Es ist gut, Bescheid zu wissen: Hier erfährst Du mehr über Ernährung!

  Mehr erfahren
Dein Tipp zu CED

Her mit mehr guten Tipps!

Du hast einen Tipp, der Dir im Alltag, in der Beziehung, im Job oder ganz allgemein das Leben mit CED erleichtert? Schick uns Deinen Tipp und lass andere daran teilhaben!

  Tipp senden
Tipp: INFORMIEREN

Partnerschaft:
Mach Dich schlau!

Es ist gut, Bescheid zu wissen: Hier erfährst Du mehr zum Thema „Partnerschaft“!

  Mehr erfahren