Sportlich: Mit Spaß in Schwung kommen

Ob Waldspaziergang, Tanzstunde oder Marathon: Bewegung ist nicht nur gesund – sie kann sogar richtig Spaß machen. Probiere aus, was Dir guttut. Fest steht: Sport hebt die Laune und hat keine nachteiligen Folgen für die CED.



Sportlich: Mit Spaß in Schwung kommen

Ob Waldspaziergang, Tanzstunde oder Marathon:
Bewegung ist nicht nur gesund – sie kann sogar richtig
Spaß machen. Probiere aus, was Dir guttut. Fest steht:
Sport hebt die Laune und hat keine nachteiligen Folgen
für die CED.
Thema
1
   

Sport und Bewegung: Gut bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa


Unser Bewegungsapparat ist ein komplexes Zusammenspiel aus Muskeln, Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern. Er will – wie der Name schon sagt – bewegt werden. Trainierte Muskeln halten uns fit. Wenn Du aktiv bist, förderst Du den Knochenaufbau, Deine Sehnen und Bänder bleiben widerstandsfähiger. Bewegung tut auch Deinem Herz-Kreislauf-System gut. Eine bessere Durchblutung versorgt den Herzmuskel mit mehr Sauerstoff. Stoffwechsel und Blutdruck werden ebenfalls durch regelmäßigen Sport positiv beeinflusst. Sport steigert also das allgemeine Wohlbefinden, die Gesundheit und auch die Lebensqualität. Für Dich kann Sport daher eine Möglichkeit sein, besser mit Deiner CED zurechtzukommen, weil Du Dich leistungsfähiger fühlst und Du vielleicht auch Deine Stimmung positiv beeinflussen kannst.

Bewegung: Energie auch für die Seele

Nicht nur Dein Körper freut sich über Bewegung, auch für Deine Psyche ist regelmäßiger Sport eine Wohltat. So ist er beispielsweise ein wahrer Stresskiller: Stresshormone werden abgebaut, die Stresstoleranz wird erhöht und auch die Grundstimmung hebt sich. Gerade mit CED ist es gut für Dich, für Stressabbau zu sorgen, denn Stress kann die Krankheit beeinflussen, diese aber auch selbst ein Faktor sein, der Stress auslöst. Das sind noch nicht genug gute Argumente, um mit dem Training zu starten? Kein Problem: Sport fördert das Selbstvertrauen, hilft dabei, Ängste abzubauen, und erleichtert es, neue Leute kennenzulernen. Zu guter Letzt sorgt er für Spaß und Abwechslung in Deinem Alltag. Natürlich sind durch Sport keine Wunder zu erwarten, doch Du kannst kleine Erfolge genießen und Dich auf neue Ziele freuen.

Mit CED in Bewegung bleiben: Wer rastet, der rostet

Durch Beanspruchung bzw. Bewegung wird der Körper schrittweise leistungsfähiger. Das funktioniert aber nur, wenn Du regelmäßig Sporttreibst. Entscheidend ist allerdings auch die Ruhephase nach dem Sport: Der Körper regeneriert sich und steigert seine Leistungsfähigkeit über das frühere Niveau hinaus. Sind die Abstände zwischen den sportlichen Aktivitäten zu lang, schaltet der Körper wieder zurück auf Anfangsniveau. Sind sie jedoch zu kurz, hat er keine Zeit zum Erholen.
Erstellt am: 15.09.2014
Zuletzt geändert am: 07.03.2016
Tipp: Videoantwort

Katharinas Videoantwort

Treibst du Sport?

  Video ansehen