Urlaub & Reisen

„Und meine Krankheit?“, fragst Du Dich jetzt. Mach Dir keine Sorgen: Mit der richtigen Planung kannst Du Deinen Urlaub unbeschwert genießen und Kraft für den Alltag tanken. Wenn Du ein paar Dinge beachtest, gibt es fast keine Grenzen – außer vielleicht auf der Landkarte.

PD Dr. med. Niels Teich

PD Dr. med. Niels Teich
Gastroenterologe in der internistischen Gemeinschafts- praxis für Verdauungs-, und Stoffwechselkrankheiten in Leipzig und Schkeuditz, unterstützt uns inhaltlich bei diesem Thema.

zum Expertenprofil

PD Dr. med. Niels Teich - Link zum Expertenprofil


Reisen ist das beste Rezept gegen Fernweh

„Und meine Krankheit?“, fragst Du Dich jetzt. Mach Dir
keine Sorgen: Mit der richtigen Planung kannst Du Deinen
Urlaub unbeschwert genießen und Kraft für den Alltag
tanken. Wenn Du ein paar Dinge beachtest, gibt es fast
keine Grenzen – außer vielleicht auf der Landkarte.
PD Dr. med. Niels Teich
Gastroenterologe in der
internistischen Gemeinschafts-
praxis für Verdauungs-, und Stoffwechselkrankheiten in
Leipzig und Schkeuditz,
unterstützt uns inhaltlich bei
diesem Thema.
PD Dr. med. Niels Teich
Thema
1
   

Trotz CED die Sonne genießen


Urlaub ist meist mit warmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein verbunden. Tatsächlich tragen Licht und Wärme zum Wohlbefinden bei. Genieß die wohlige Wärme in vollen Zügen und vergiss den passenden Sonnenschutz nicht. Worauf es dabei ankommt? Dein Sonnenschutzmittel sollte mit UVA- und UVB-Filtern ausgestattet sein. Richtig wirken kann es, wenn Du es mindestens 30 Minuten vor dem Sonnenbaden großzügig aufträgst. Ohren und Füße werden dabei gern einmal vergessen – also nicht aussparen. Zusätzlichen Schutz für den Kopf – und auch den Kreislauf – bietet Dir ein Sonnenhut oder ein Cap. In der Mittagszeit ist die Sonnenstrahlung besonders intensiv. Dann ist die richtige Zeit, eine Pause beim Sonnenbaden einzulegen. Übrigens: Auch wer sich im Schatten sonnt, bekommt Farbe. Bei bedecktem Wetter wird die Sonne leicht unterschätzt, hat aber ebenfalls ihre Wirkung. Also bist Du auch an wolkigen Tagen mit Sonnenschutz gut beraten.

CED-Medikamente und Sonne

Wirkstoffe einiger Therapien, darunter Sulfasalazin, Azathioprin und Methotrexat, führen zu einer höheren Lichtempfindlichkeit. Die Haut kann in diesen Fällen mit Rötungen, Ausschlag und Juckreiz reagieren. Du nimmst entsprechende Medikamente? Dann solltest Du intensive Sonneneinstrahlung vermeiden und Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor über 30 nutzen. Sprich darüber mit Deinem Arzt. 
Erstellt am: 15.09.2014
Zuletzt geändert am: 24.05.2017