Aktuelles:
Du bist wissensdurstig? Wir auch!

Neuigkeiten aus Forschung und Medizin, Wissenswertes und Erstaunliches rund um CED: Hier halten wir Dich auf dem Laufenden.

Newsletter von LEBEN MIT CED


Aktuelles:
Du bist wissensdurstig? Wir auch!

Neuigkeiten aus Forschung und Medizin, Wissenswertes
und Erstaunliches rund um CED: Hier halten wir Dich auf
dem Laufenden. Um noch besser am Ball zu bleiben, melde
Dich gleich für unseren Newsletter an.
Thema
1
   
04.06.2018

Aktuelles

CED-Buchtipp: Mamas Bauchmonster

CED-Buchtipp: Bauchmonster

Vielleicht hast Du Dich mit Deiner CED auch schon einmal so gefühlt, als hättest Du ein Monster im Bauch. Genau diese bildliche Vorstellung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa wählt Andrea Kroß in ihrem Buch „Mamas Bauchmonster“. Kindgerecht erklärt sie so, was es mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa auf sich hat. In dem liebevoll illustrierten Bilderbuch geht es um den Jungen Paul. Zu seiner Familie gehören nicht nur Mama, Papa und seine Schwester Anna, sondern auch ein Bauchmonster. Denn Pauls Mutter hat eine CED. So erfahren kleine Leser und Zuhörer ab drei Jahren, was eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung bedeutet und wie sich das Familienleben dadurch ändern kann.

CED-Geschichte für Kinder ab 3 Jahren

Die Autorin Andrea Kroß ist Mutter von zwei Kindern und hat seit 2010 selbst Morbus Crohn. Die Idee, ein Buch zu schreiben, das auch kleineren Kindern altersgerecht CED erklärt, bekam sie, als ihr damals zweieinhalbjähriger Sohn mehr über die Erkrankung wissen wollte. Im Buch „Mamas Bauchmonster“ lernt Paul, dass die Erkrankung chronisch ist, aber behandelt werden kann: „Wenn man einmal ein Bauchmonster hat, bleibt es für immer bei einem wohnen und gehört zur Familie. Nur seine Stimmungen kann man verändern.“ Ist ein Schub da, kann seine Mutter nicht überall mitmachen, weil das Bauchmonster Energie klaut. So geht die Geschichte sehr fantasievoll und einfühlsam auf Themen wie die Behandlung, Arztbesuche, den Alltag mit CED und auch Selbsthilfe ein. Doch die wichtigste Botschaft ist, dass es möglich ist, die Erkrankung zu akzeptieren und gut mit ihr zu leben. „Auch Anna und mir hat Mama erklärt, wie wir uns mit dem Bauchmonster anfreunden können“, berichtet Paul in der Geschichte. „Seitdem fürchten wir uns nicht mehr vor ihm.“

CED erklären: Kinder einbeziehen und Mut machen

„Mamas Bauchmonster“ bietet eine großartige Unterstützung dabei, Kindern zu erklären, was eine CED ist und was das für das Leben mit ihr bedeutet. Auch die eigene Kreativität ist gefragt, denn am Ende des Buches ist Platz für eine Zeichnung des eigenen Bauchmonsters. Du bist neugierig geworden und möchtest die ganze Bauchmonster-Geschichte lesen? Das Bilderbuch erhältst Du über die Internetseite der SHG Gehrden/Hannover.